Lesepavillon

Eine der seltenen Aufnahmen des Pavillons im Lesegarten der BUGA von 1965.

 

Foto: Essen-historisch.de / zum Vergrößern anklicken

 

Zur Bundesgartenschau 1965 wurde der Pavillon als streng geometrisches Gebäude kontrastierend zur umgebenden Parklandschaft errichtet.

Entworfen von Wolfgang Spree (Architekt des Hochbauamtes der Stadt Essen) ist das Gebäude ein Inbegriff des modernen, funktionalistischen Bauens der Nachkriegszeit.

Die als Lesegarten mit Terrassenflächen gestaltete Außenanlage wird durch eine Wand mit künstlerisch ausgestatteten Öffnungen von einem der Hauptwege abgeschirmt. In der Erbauungszeit war die Wand weiß gestrichen.

 

Als Reminiszenz an diese Zeit wird wieder ein Lesepavillonbetrieb (z.Zt. geschlossen, bitte aktuelle Hinweise zu Öffnungszeiten beachten) angeboten. 

Lesematerial wird in Form von Sachbüchern und aktuellen Zeitschriften zu den Themen Garten, Landschaft, Kunst und Musik, Kultur, Reisen und Architektur zur Verfügung gestellt.

Im Aufbau befinden sich die Bereiche Fotografie und "Graphic Novels". Natürlich gibt es Bücher für Kinder sowie Informationsmaterial zu Veranstaltungen in Essen und unserer Region.

Eigenes Lese- oder auch Lernmaterial kann selbstverständlich mitgebracht werden.

 

Unsere Bücherschränke werden als Präsenzbibliothek betrieben.

Eine Ausleihmöglichkeit sowie die Möglichkeit Bücher einzustellen oder zu tauschen besteht nicht. Hierfür gibt es den Bücherschrank in der Nähe des großen Musikpavillons, Nähe Orangerie.

(Unser Buchbestand wird z. Zt. durch Neuanschaffungen aktualisiert, daher können wir keine gebrauchten Bücher mehr annehmen.)


So finden Sie uns... [+]

 

Öffnungszeiten: zurzeit geschlossen,

bitte beachten Sie stets die aktuellen Hinweise!

 

Eintritt sonntägl. Lesepavillon frei, Parkeintritt muss entrichtet werden (dieser entfällt für JahreskarteninhaberInnen)

Die abgestimmte Hausordnung [+] ist bitte zu befolgen.


Hinweise zu Maßnahmen während der Corona-Pandemie finden Sie hier.